TV/DJK Hammelburg Volleyball

Heute im Interview: Katharina Wüscher, Spielführerin 2. Damen

Mit dem Aufstieg in die Landesliga, hat unsere 2. Damenmannschaft in der vergangenen Saison ihren Teil zum erfolgreisten Jahr der Abteilungsgeschichte beigetragen. Bereits jetzt freuen sich unsere 2. Damen auf den 24. Oktober, wenn die Mädels ihr erstes 1. Heimspiel im "Hexenkessel Gymnasiumhalle" absolvieren dürfen.

Olly Wendt sprach mit Spielführerin Katharina Wüscher.

Olly: Liebe Katharina, in der 2. Damenmannschaft spielen drei "Wüschers": Gibt es aufgrund dieser Übermacht auch manchmal Sticheleien im Team?

Katharina: Als Übermacht würden ich es nicht bezeichnen. Wenn aber mal ein Machtwort gesprochen werden muss, kommt es schon öfter mal aus der "Wüschers-Ecke", das gebe ich zu. ;)

Olly: Ihr seid in der vergangenen Saison grandios als Meister in die Landesliga aufgestiegen. Wie sind eure Erwartungen und Ziele für die bevorstehende Saison?

Katharina: Keiner von uns hat am Anfang der letzten Saison gedacht, dass wir uns so gut schlagen und dann am Schluss sogar als Meister hervorgehen. Unser Ziel ist es, uns mit einer so jungen Mannschaft in der neuen Liga zu halten und vor allem aber, den jüngeren Spielerinnen viel Spielerfahrung zu geben.

Olly: Ein paar Worte zum Team: Wer ist neu dazugekommen und wer hat euer Team verlassen?

Katharina: Verstärken werden uns gleich sechs neue Spielerinnen. Aus der 3. Damenmannschaft stoßen Franziska Siegl, Antonia Hannawacker und Madleen Seifert zu uns. Ganz neu im Verein und unserem Team sind Julia Henke vo der TG Biberach und Lissi Wehner vom TSV Wollbach. 
Ein "alter Hase", jedoch Neuzang und Co-Kapitän, ist meine Schwester Eva, die nun zwei Jahre pausiert hat. Verlassen hat uns nur Sabina Schlereth, die zum Ligakonkurrenten TSV Eibelstadt wechselt.

Olly: Wenn du euer Team in einem Wort beschreiben müsstet? Wie wäre das?

Katharina: Puh... "Youngsterpower" (bis auf wenige Ausnahmen) wird wohl das richtige Wort sein.

Olly: Die 1. Damen suchen ja noch nach einem Schlachtruf. Seid ihr schon fündig geworden?

Katharina: Bis jetzt haben wir auch noch keinen Spruch, aber der kristallisiert sich meistens aus den bevorstehenden Mannschaftsabenden oder Vorbereitungsturnieren heraus. Dafür haben wir ja noch ein wenig Zeit.

Olly: Was ist die größte Schwäche eures Teams und wo siehst du eure Stärken?

Katharina: Im Moment besteht ein kleiner Mangel an Zuspielern. Selina Helfmann trainiert ja ausschließlich in der 1. Damenmannschaft, was für uns im Training oftmals ein Problem darstellt. Zu unseren Stärken zählen wir aber auf jeden Fall, dass wir uns sowohl auf dem Feld, als auch außerhalb der Halle in unserer Freizeit super verstehen und immer Spaß zusammen haben. Das trägt natürlich wesentlich zur Atmosphäre in einer Mannschaft bei.

Olly: Thomas Oschmann und Lutz Zinngraf werden euch kommende Saison trainieren. Wie ist deren Arbeitsteilung?

Katharina: Thomas hat die Vorbereitung alleine gemacht, ab September teilen sich Lutz und Thomas dann jeweils ein Training am Dienstag und Freitag. An den Spieltagen wird es jedoch aus zeitlichen Gründen nicht nur bei diesen beiden Coaches bleiben. Für den Notfall haben sich schon dankenswerterweise Vilma Bindrum und Kerstin Jansen angeboten.

Olly: Lutz kennt ihr (wahrscheinlich) noch nicht so gut, wie würdest du aber Thomas in drei Worten beschreiben?

Katharina: Ehrgeizig, strukturiert und stets motiviert! (Anm. d. Red.: Hiermit wäre dein Einsatz gesichert *smile*)

Olly: Auf welche Übung würdest du im Training gerne verzichten?

Katharina: Das Training ist wirklich abwechslungsreich und anstrengend, so bekommen einige Spielerinnen beim Anblick von Tüchern und Hütchen ziemlich schnell, ziemlich schlechte Laune „wink“-Emoticon

Olly: Ihr spielt kommende Saison im "Hexenkessel Gymnasium" - was wünscht ihr euch von den Zuschauern?

Katharina: Natürlich wäre uns allein vom Flair und der hohen Decke die Saaletalhalle lieber, aber wie in den vergangenen Jahren bewiesen wurde, kann man auch ordentlich Stimmung in der Gymnasium-Halle auf engem Raum machen. Auf jeden Fall hoffen wir auch wieder auf unsere Fans und die tolle Unterstützung!

Olly: Momentan sind die Hallen noch geschlossen. Wie bereitet ihr euch auf die Saison vor?

Katharina: Unsere Vorbereitung ging schon im Mai los. Etliche Übungen mit Medizinbällen, Koordinationsleitern, Tüchern und Tennisbällen haben wir schon hinter uns. Momentan halten wir uns mit Beachvolleyball fit, ab September geht dann endlich der "spaßige Teil" endlich los!

Olly: Danke für das Interview und alles Gute für die Saison!