TV/DJK Hammelburg Volleyball

Die Jungs des Trainerteams Ralf Kaiser und Thomas Greinwald feiern zwei souveräne Auswärtserfolge, sodass beim Saisonfinale am kommenden Samstag, ein Punktgewinn reicht, um Ende April in der Relegation den angestrebten Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. 

Hammelburg - Lengfeld 3:1 (25:17, 15:25, 25:16, 25:12)

Gegen die Tabellennachbarn aus Lengfeld und Großheubach galt es zu gewinnen,  wenn der angestrebte Relegationsplatz erreicht werden sollte. Umso besser, dass mit David und Lukas Baden zwei Spieler aus dem Bundesligakader zur Verfügung standen. Gemeinsam mit Zuspieler Lukas Full gelang es schnell,  ein druckvolles Spiel aufzuziehen. Ein klarer Satzerfolg war die logische Konsequenz. Anschließend folgte allerdings eine kollektive Schwächephase, die einen ebenso deutlichen Satzverlust zur Folge hatte. In der Pause fand Coach Ralf Kaiser offensichtlich die richtigen Worte. Hammelburg knüpfte jedenfalls schnell wieder an den erfolgreichen ersten Satz an. Vor allem Routinier Kjeld Classen, der als Mittelblocker aushelfen musste,  erwies sich dabei für Lengfeld zunehmend als unüberwindliche Hürde.

Hammelburg - Großheubach 3:0 (25:12, 25:19, 25:16)

Gegen Großheubach wollten die Jungs aus Hammelburg nichts mehr anbrennen lassen. Trotz vieler Spielerwechsel, behielten die Saaleboys stets die Kontrolle und spielten ihre technischen Fähigkeiten überzeugend aus. Vor allem Mittelangreifer Morice Zehner hatte einen Sahnetag erwischt und verdiente sich ein Sonderlob des Trainerteams.
 
Beim letzten Spieltag am nächsten Samstag reicht nun ein Punktgewinn, um Ende April in der Relegation den angestrebten Aufstieg in die Landesliga zu schaffen.