TV/DJK Hammelburg Volleyball

Mit zwei deutlichen Heimsiegen katapultieren sich die Landesliga-Mädels des TV/DJK auf den dritten Tabellenplatz.

TV/DJK Hammelburg II - TV 1860 Fürth 3:0 (25:21, 25:20, 25:20).

Hammelburgs Heimstärke bekamen auch die Mittelfranken zu spüren, die körperliche Vorteile besaßen, aber auch Probleme bekamen mit der niedrigen Hallendecke im Frobenius-Gymnasium. In einem ausgeglichenen Spiel hatten die Saalestädterinnen im ersten Satz das bessere Ende für sich, trafen allerdings auch danach auf harten Fürther Widerstand. Den Ausschlag zu Gunsten der Gastgeber gaben vor stimmungsvoller Kulisse die starke Leistung von Johanna Wüscher sowie die vielen Punkte von Angreiferin Paula Hepp.

TV/DJK Hammelburg II - TSV Eibelstadt II 3:0 (26:24, 29:27, 25:21).
Das Duell der Tabellennachbarn sollte das Publikum bestens unterhalten. Einen Tick besser als der Gegner zuvor waren die Eibelstädter Reservisten. Aber genauso glücklos bei den entscheidenden Punkten. Hauchdünn war in den ersten beiden Sätzen der Hammelburger Vorsprung. Der starke Teamgeist und die guten Aufschläge von Lisa Herrlein hatten den kleinen Unterschied ausgemacht. Im dritten Satz brachten die Saalefrauen noch mehr Qualität aufs Feld. Mit einer erstklassigen Chancenverwertung und guten Zuspielen von Selina Helfmann, die in beiden Spielen auch im Angriff überdurchschnittlich spielte.