TV/DJK Hammelburg Volleyball

Das erhoffte Erfolgerlebnis bleibt den Landesligistinnen im neuen Jahr noch versagt. Nun richten sich alle Augen auf das kommende Heimspiel.

 

TV Katzwang-Schwabach II – TV/DJK Hammelburg II 3:0 (25:21, 25:21, 25:22).

Ohne Selina Helfmann, Lena Bindrum und Julia Henke stark gehandicapt, aber voll motiviert startete die TV/DJK-Reserve ins Spiel – mit Johanna Wüscher auf der Zuspiel-Position und Sabrina Lell als Libera. An der Seitenlinie unterstützt von Klaus Wüscher, erzwangen die Gäste ein Spiel auf Augenhöhe, aber in den entscheidenden Momenten erwies sich der gegnerische Angriff als druckvoller. Nuancen waren es auch, die den zweiten Satz zugunsten von Katzwang entschieden. Deren starke Aufschläge zum Beispiel. Mittelangreiferin Pia Tolle sorgte zwar für so manchen Hammelburger Freudensprung, aber unter dem Strich blieb die Durchschlagskraft am Netz ungenügend. Ähnliches Bild im dritten Satz, in dem die Gäste erst in der Endphase steigenden Erfolgshunger verspürten, aber die klare Niederlage nicht mehr abwenden konnten. „Unser Coach Klaus Wüscher hat sinnvolle und gehaltvolle Auszeiten genommen und uns wirklich gut motiviert. Leider konnten wir als Dank dafür keinen Sieg mit nach Hause nehmen, aber das nächste gewonnene Spiel kommt sicher bald“, bilanzierte TV/DJK-Spielerin Paula Hepp.