TV/DJK Hammelburg Volleyball
Hammelburger Jungs schlagen Eibelstadt und Kleinlangheim und überwintern damit als Tabellenführer in der Bezirksliga. TV/DJK Hammelburg II - TV Kleinlangheim 3:0 (25:15, 25:12, 25:14). Mit einem prall gefüllten Kader (Trainer Olli Burtchen konnte nicht alle Spieler auf dem Spielberichtsbogen eintragen) trat die zweite Hammelburger Garnitur zum Heimspieltag an. Der Konkurrenzdruck motivierte, die Mannschaft spielte wie aus einem Guss. Gezielte Aufschläge auf die Schwachpunkte des Gegners verhinderten einen geordneten Spielaufbau und so mussten die Kleinlangheimer öfters "Dankebälle" ins Feld der Hammelburger spielen. Die Geschenke wurden dankend angenommen und mit schnellen Angriffen die Punkte zum sicheren Satzgewinn gemacht. Im zweiten Satz änderte sich, trotz einiger Wechsel nichts. Holten sich die Gäste einmal den Ball in der Abwehr und konnten ihrerseits einen Angriff aufziehen, so stand der Block mit Florian Weimer und Felix Schultheiss sicher. Im Expresstempo ging auch dieser Satz an die Youngster von der Saale. Im dritten Satz wechselte Burtchen wieder kräftig, was aber der Leistung keinen Abbruch tat. Fabian Hockgeiger auf der Position drei und Arthur Abree auf der Außenposition knüpften nahtlos an die Leistung ihrer Vorgänger an. Ein sehr sicherer erster Ball des Liberos Philipp Schäder - und Felix Schulheiss konnte seine Angreifer ein ums andere mal blockfrei spielen. Diese dankten es ihm mit sicheren Punkten. TV/DJK Hammelburg II - TV Eibelstadt II 3:1 (22:25, 25:22, 25:15, 25:18). Mit Trommeln und einem Eichhörnchen als Maskottchen machte Eibelstadt richtig viel Lärm in der Hammelburger Gymnasium-Halle und anscheinend ließ sich die junge Mannschaft aus Hammelburg davon beeindrucken, denn man konnte im ersten Satz nicht an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen. Die Annahme brachte keinen vernünftigen ersten Ball ans Netz. Philipp Henning musste weite Wege gehen und schaffte es somit nur schwer seine Angreifer anzuspielen. Zum Ende des Satzes hin steigerten sich die Hammelburger, zum Satzgewinn reichte es nicht. Nachdem der verletzte Kjeld Clasen, der Mannschaft noch ein paar Tipps mit auf den Weg gab und das Team die Leistungssteigerung kontinuierlich fortsetzte, wendete sich das Blatt. Immer sicherer kam der erste Ball und somit gelangen immer wieder schnelle und druckvolle Angriffe über die Außenpositionen und durch die Mitte. Es ging manchmal einfach zu schnell, wenn Felix Tolle oder Florian Weimer ihre Angriffe starteten. Nach dem Ausgleich waren die Saale jungs voll da, hatten stets die richtige Antwort parat. Eibel stadts Libero wurde zum Unsicherheitsfaktor, baggerte zwei Aufschläge an die Decke. Der vierte Satz begann wie der dritte endete, immer wieder machte der gegnerische Libero haarsträubende Fehler und schnell lag die Truppe um Trainer Olli Burtchen vorentscheidend in Front. Hatte der eingewechselte David Schottorf noch mit einem Einerblock Pech, so war es Felix Tolle beim nächsten Angriff vorbehalten, den Sack zu zumachen. Hammelburg überwintert als Tabellenführer der Bezirksliga. Saale-Zeitung: http://www.infranken.de/regionalsport/bad-kissingen/exklusiv/Fuer-das-Eichhoernchen-gab-es-nichts-zu-holen;art148019,1436237