TV/DJK Hammelburg Volleyball

Im zehnten Spiel der Saison gelingt Hammelburgs Reserve der zehnte Sieg. Oliver Burtchen findet dennoch Ansätze zur Kritik.
TV/DJK Hammelburg II - SG Wertheim/Wartberg 3:0 (25:15, 25:18, 25:16).
Zum letzten Heimspieltag der Saison trat Hammelburgs Zweite trotz einiger krankheitsbedingten Ausfälle mit einem prallgefüllten Kader an. Somit hatte das Trainerduo Kjeld Clasen und Olli Burtchen die Qual der Wahl - ihre Starting Six erwies sich gegen diesen Gegner als goldrichtig. Im ersten Satz schoss man den völlig überforderten Gegner förmlich aus der Halle. Beeindruckt von dieser Volleyball-Demonstration gingen Motivation und Wille der Gäste komplett in den Keller. Trotz angezogener Handbremse und einer Leistung, die nie an ein Bezirksliga-Niveau heranreichte, wurde auch der zweite Satz locker gewonnen. Die Mannschaft um Kapitän Leonhard Hepp zeigte zumindest den Willen, das Spiel schnell zu Ende zu bringen. Nach 54 Minuten hatte man die ersten Matchbälle, doch symptomatisch für dieses Spiel, war es ein verschlagener Aufschlag der Gegner, der den Sieg für die Hammelburger Youngster perfekt machte. 

TV/DJK Hammelburg II - TV Trennfurt II 3:0 (25:20, 25:11, 25:19).
Gegen die "alten" Bekannten aus Trennfurt ging die umgestellte Truppe - es kam als Zuspieler Philipp Hennig, als Libero Tobi Hennig - sofort konzentriert und motiviert an. Zeigte man im ersten Satz eine starke Leistung im Angriff und allen voran Fabian Hockgeiger im Block, leistete man sich eine noch zu hohe Fehlerquote im Aufschlag, was den Satzerfolg aber zu keiner Zeit gefährdete. Nach dem auch dieser Part beim Seitenwechsel angesprochen und abgestellt wurde, holten sich die Nachwuchskräfte den zweiten Satz eindrucksvoll mit 25:11. Auch auf der dritten Etappe zeigten sich die Mannen aus Hammelburg gereift und schaukelten Satz und Sieg locker nach Hause.